Waiting for Love (KBS2)

Waiting for Love

 

Titel in Hangul: 연애를 기대해
Erscheinungsjahr: 2013
Episodenanzahl: 2
Genre: Romanze

 

 

Jeder sucht nach Liebe, die Eine große Liebe, die alles andere vergessen lässt. Genau wie Joo Yeon Ae, weil sie nur an die falschen gerät und sogar schon als Oktopusfrau im Internet auftaucht, sucht sie sich professionelle Hilfe in der Liebe. Der Liebescoach Philipp soll ihr dabei helfen, als sie mit ihm in Kontakt tritt, ahnt sie nicht, wer hinter diesem Namen steckt und was für Gefühlschaos dadurch ausgelöst wird.

 

 

Achtung Spoiler möglich!
Ich hatte mal wieder Lust auf ein Kurzdrama, mal wieder so was richtig schnulziges und eines was schnell geht für zwischendurch.

Habe mich dann für Waiting for Love entschieden, hat sich gut angehört und dachte mir, mit zwei Folgen ist es schnell geschaut. 

Kurzdramen haben Vor- und Nachteile, Vorteil, schnell vorbei, auch wenn es mal nicht so prall ist. Nachteil, die Charaktere haben nicht wirklich viel Zeit, sich zu entwickeln, alles muss schnell, schnell gehen.

So auch bei diesem Drama, es gab nur wenige Höhepunkte und wenig Möglichkeiten sich wirklich auf dieses Drama einzustellen. 

Süße Szenen waren zum Beispiel die Tatsache, dass sie per Messenger (Handy) so gesprochen haben, als würden sie wirklich miteinander reden, so was gibt es, ich weiß es, man schreibt und schreibt und hat dabei noch nie wirklich ein Wort miteinander gewechselt, dass man sich dadurch auch "verknallen" kann, ist durchaus möglich.

Was ich allerdings übertrieben fand, war die Tatsache, dass sie fast nebeneinander sitzen und schreiben, ohne es voneinander zu wissen. Ja ne ist klar. Das war bissel übertrieben. Auch fand ich die Tatsache der Partner, sie Geld geil ohne Ende und er so grün hinter den Ohren, dass man glauben könne, er wäre erst 6 Jahre alt, übertrieben. 

Und mich hat genervt, beide mögen sich scheinbar, aber bleiben bei den jeweiligen Partnern, nur weil sie ein schlechtes Gewissen haben. Wie nervig.

Schön fand ich aber die Szene in der sie zusammen gekocht haben, dass ich total süß.

Na ja, wie es so kommen muss, am Ende kommt alles raus und man muss sich entscheiden. Allerdings war das Ende hier, mehr als unverständlich für mich. Es hat mich sogar geärgert und dann ist es auch noch offen, man erfährt nicht, was weiter passiert, da ich davon ausgehe, dass es keine Fortsetzung gibt, hat mich das echt geärgert. Ich bin der Meinung, wenn man schon ein Kurzdrama macht, dann sollte es auch einen runden Abschluss haben. Ich mag keine offenen Enden.

Wer zwei Stunden seiner Zeit aufbringen möchte, der kann sich dieses Drama anschauen, es ist nicht das gelbe vom Ei, da wie gesagt einfach das Entwicklungspotential fehlt, finde ich, aber es ist schon romantisch und wer sich schon mal etwas verknallt hat, in einen Chatpartner, der kann sich hier wiederfinden. 

 

 

(Legende: 5 = sehr gut, 4 = gut, 3 = geht so, 2 = schlecht, 1 = kannste vergessen)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*