I do I do (MBC)

I Do I Do

 

Titel in Hangul: 아이두 아이두
Erscheinungsjahr: 2012
Episodenanzahl: 16
Genre: Romanze, Komödie

 

 

Hwang Ji An ist eine erfolgreiche Schuhdesignerin, nach einer feucht-fröhlichen Nacht mit Park Tae Kang ändert sich ihr ganzes Leben und sie muss lernen mit sich und der Situation umzugehen. Und dann taucht auch noch Jo Eun Sung auf, der das Chaos perfekt macht.

 

 

Achtung diese Kritik kann Spoiler enthalten!!!

Dieses Drama, war schon lange auf meiner Liste zum schauen, da ich einerseits Kim Sun Ah sehr mag und zum anderen das Thema mich angesprochen hat.

Dann fangen wir mal an. 

Die Serie beginnt ja gleich mit dem Thema was der Titel schon verrät, sie tun es.. Mich hat nur verwundert, dass es wirklich unmittelbar der Einstieg war, die Charaktere wurden nur flüchtig vorgestellt.

Worum es in diesem Drama geht, wird einem schnell bewusst und mich persönlich hat dieses Thema sehr berührt, da ich es nachvollziehen kann.

Sie ist eine einsame Erfolgsfrau und ich musste sehr oft lachen, wie sie die Männer zur Schnecke macht, allerdings hatte ich auch großen Respekt vor dieser Frau und der Rolle, da es in Korea gar nicht einfach ist, allein ein Kind groß zu ziehen, weil man zum Gespött gemacht wird und es schändlich ist, dass man ohne Mann ein Kind bekommt. Das wird in diesem Drama sehr klar.

Die Männer in diesem Drama sind entweder Weicheier, zu anhänglich oder einfach nur doof. Jedenfalls fand ich die beiden Männer doof, die um sie gebult haben.

Obwohl ich schon sehr lachen musste, dass Tae Kang sie so oft blos gestellt hat und oft viel Mist verbockt hat, dass machte ihn schon wieder symphatisch, halt ein kleiner Tollpatsch, nur das kindische an Ihm fand ich wirklich zu übertrieben. Das kindische hat mich oft überlegen lassen, wie alt er wohl sein mag, es wurde ja in dem Drama nicht wirklich erläutert, er kam mir aber wie mitte 20ig vor.. Aber so kindisch wie er rüber kam, so trottelig war er auch, er hat nicht geschnallt von wem das Kind ist, macht ihr aber einen Antrag und als sie ihm sagt, von wem das Kind ist, ist er total schockiert. Sagt aber vorher zu Ihr, dass er egal, von wem das Kind ist für sie und das Kind Verantwortung übernehmen will. Total wiedersprüchlich. Aber ganz niedlich fand ich seine Geste mit den kleinen Schuhen, da war ich echt neidisch und zugleich traurig, weil sie es nicht zu schätzen wusste.

Der Arzt wiederum hat sehr schnell erfahren, dass sie ein Kind bekommt und hätte es auch akzeptiert, und hat für Ji An viel getan, was echt mitunter süß war, aber ich fand auch sehr aufdringlich. Gefallen hat mir bei ihm aber, dass er seine Meinung gegenüber Abtreibung geändert hat und trotz allem zu ihr stehen wollte. Viel kann ich über den Arzt nicht sagen, da ich fand, er war eher schmückendes Beiwerk, als Art Lückenfüller, als wirklich was zur Story bei zu tragen.

Um noch ein paar Worte zu Ji An zu sagen, sie tat mir oft sehr leid, weil sie oft einsam war, und von allen gemiden wurde und sich niemandem wirklich anvertrauen konnte. Am meisten musste ich weinen, als ihre Eltern rausbekommen haben, dass sie unverheiratet ein Kind bekommt und die Eltern verlangt haben, dass sie es weg machen lassen soll, ihren Schmerz über Leben und Tod eines ungeborenen Lebens zu entscheiden, konnte ich sehr gut nachfühlen. Im allgemeinen, konnte ich sehr gut nachvollziehen wie sie sich gefühlt hat. Es wurde von Sun Ah auch sehr gut umgesetzt.

Mein Lieblingsspruch von ihr: "Was hat mein Kind getan, dass es wie eine Warze behandelt wird"

Was wie immer in Dramen mit Sun Ah nicht fehlen darf, sind die Küsse, waren auch wieder einige dabei und auch die Blicke die man sehen konnte, die hat sie einfach drauf. Solche Rollen passen einfach zu ihr. 

Zum Ende des Dramas kann ich nur sagen, dass es total süß ist, dass es mich verzaubert hat und dass ich das ganze Drama gut fand, es hat zwar seine Schwächen und manchmal zieht es sich etwas, aber es ist ein super schönes Drama und wenn man sich die Zeit nimmt und in die Gefühlswelt eintaucht dann hat man damit auch viel Wiedererkennungswert.

 

 

(Legende: 5 = sehr gut, 4 = gut, 3 = geht so, 2 = schlecht, 1 = kannste vergessen)

 

 

2 Kommentare zu “I do I do (MBC)

  1. (I Do I Do) Ich muss ganz ehrlich sagen ich habe nicht wirklich die lust gehabt einen neuen Drama anzufangen da fast jeder sagt dass der Drama gut sein soll, hab ich es dann doch gemacht. 

    Überraschent fand ich den richtig gut, die Personen haben die Story richtig gut wiedergeben, ich konnte richitg Mitfühlen emotional supi süß.                                 Die Charakteren eigenschaften kindisch naiv (süß) passen wirklich gut in die Story.

    Jedoch muss ich sagen das ich mich manchmal an einigen stellen gelangweilt habe, jedoch ist es eine Drama wo man einfach nicht aufhören kann.

    Es ist wundeschön romantisch einer der besten Dramas die ich geguckt habe,

    Besondere Kritik das Ende ich fand es ganz ok normal halt  und trotzdem der Drama war für mich zu kurz.

     

     

  2. An I Do I Do erinnere ich mich gern zurück und das nicht nur, weil ich ein großer Fan von Kim Sun A bin. Ich mochte ihren Charakter in dem Drama und auch den von Lee Jang Woo mochte ich sehr, auch wenn er von Zeit zu Zeit natürlich etwas naiv und kindisch rüberkam. Trotzdem fand ich die beiden super süss zusammen und meiner Meinung nach ist es viel wichtiger zu sehen, wie ein Mann sich in entscheidenen Situationen verhält und da hat er bei mir sehr oft gepunktet.

    PS: Ich hoffe Kim Sun Ah lässt sich mal wieder blicken…
    PSS: Deine Kritiken werden optisch immer besser!! Liebe die Schriftart deiner Überschriften „Story“… ;))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*